INGLENOOK - Rutherford, Napa Valley - Cabernet Sauvignon 2019 - 0,75l - 94 Points James Suckling/ 94 Decanter/ 94 Galloni

Artikelnummer: 14379

Der Cabernet Sauvignon 2019 hat eine atemberaubend tiefe rubinrote Farbe und öffnet sich mit berauschenden Aromen von Brombeere schwarze Kirsche, Vanille, warmes Brioche und Crème de Cassis. Am Gaumen tauchen Noten von roter Kirsche, Graphit und Fenchel auf, während sehr polierte, raffinierte Tannine tragen den Cabernet in einen langen, duftigen Abgang. Vielschichtige Aromen, gute Spannung und eine perfekte Integration der Eiche um diesen klassischen Ausdruck von Inglenook Cabernet Sauvignon zu schaffen. Lagerfähig bis 2035. 96% Cabernet Sauvignon, 4% Cabernet Franc.

Kategorie: Weine in unserem Sortiment


€ 95,00
€ 126,67 pro 1 l

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

momentan nicht lieferbar


96% Cabernet Sauvignon 4% Cabernet Franc.

92 Points - Wine Spectator / 92 Points Parkers Wine Advocate / 94 Points Decanter / 95 Points James Suckling

 

Inglenook Cabernet Sauvignon ist eine Hommage an John Daniel Jr., der den viel gepriesenen Inglenook 1941 Cabernet Sauvignon aus aus Bordeaux mitgebrachten Weinreben hergestellt hat
zum Inglenook Estate von Gründer Gustave Niebaum. Heute ist dieser herausragende Wein immer noch produziert. Hergestellt aus biologisch angebauten Traubenfrucht, die ausschließlich auf dem Anwesen angebaut werden.

Bereits 1871 wurde das Weingut gegründet und einige Jahre später von finnischen Kapitän Gustave Niebaum übernommen und erweitert. Das Wort Inglenook stammt aus dem Schottischen und bedeutet "gemütliche Ecke". Das Weingut übersteht beide Weltkriege und die Prohibition in den USA.
Der 1941er Inglenook Cabernet, unter der Leitung von John Daniel jr. entstanden, wurde im Jahr 1990 vom WINESPECTATOR mit 100 Punkten bewertet und als „einer der Topweine des Jahrhunderts" bezeichnet.
1975 wurden große Teile des Weingutes von Star-Filmemacher FRANCIS FORD-COPPOLA erworben, mit den Erlösen des Filmes „Godfather". Das Weingut wurde Niebaum-Coppola getauft, da der Name Inglenook nicht im Kauf inkludiert war.
1978 entstand der erste Jahrgang von RUBICON, der neue Flagship Wein des Gutes. Der Name ist eine Hommage an die Geschichte der Rubikon Überquerung von Caesar.
Der berühmte Winemaker André Tchelitscheff berät das Weingut Niebaum-Coppola in den 1980er Jahren und prägt den Begriff „Rutherford Dust", eine Anspielung auf eine besondere Geschmackskomponente im Wein.
1989 werden die original Cabernet Sauvignon Rebstöcke aus den 1880er Jahren offiziell registriert als die „Rubicon Estate heritage Clone #29".
1995 kauft Francis Ford-Coppola mit den Erlösen des Filmes „Bram Stoker’s Dracula" die letzten noch fehlenden Parzellen des ursprünglichen Inglenook Weingutes, inklusive dem historischen Chateau. Somit wird das Weingut wieder auf die damalige Größe vereint.

 


Kontaktdaten
Frage zum Produkt